“Fregatte

Rezept zum 15.

Moin Besatzung
Bevor der große Schlemmer – Marathon zur Weihnachtszeit beginnt hier nochmal was janz schnelles , aber auch sehr lecker !!
ARME RITTER

4 Scheiben Toastbrot
2 Eier
1/4 Liter Milch
50 g Butter
Zimt
Zucker
Die Eier in der Milch verquirlen. Die Brotscheiben gut darin einweichen lassen.
Inzwischen die Butter in einer Pfanne auslassen. Die Brotscheiben in der Butter goldbraun braten, bis sie von beiden Seiten knusprig sind. Noch heiß mit Zucker und Zimt bestreuen und warm servieren.
Laßt es euch schmecken !! Gruß euer ATZE

Rezept des Monats Oktober

Moin Besatzung,
die Kombüse hat ein deftiges Oktober Rezept für euch .
GRÜNKOHL, METTENDEN UND GERÄUCHERTES BAUCHFLEISCH

1 Kg Grünkohl

3 Esslöffel Schweineschmalz

1 grosse Zwiebel

150 g Bacon

Pfeffer

200 ml Brühe

4 Mettenden und 2 dicke Bauchscheiben , geräuchert / gegart

frisch geriebene Muskatnuss

Zwiebel und Bacon in kleine Würfel schneiden und im erhitzten Schmalz glasig braten, den Grünkohl zufügen, mit Pfeffer kräftig würzen, alles gut vermischen und abgedeckt bei Mittelhitze etwa 30 Minuten lang garen.

Die Mettenden in den Grünkohl geben und prüfen, ob noch genügend Flüssigkeit im Topf ist, damit der Grünkohl nicht ansetzt – bei Bedarf noch etwas Brühe dazugeben und weitere 20 Minuten weitergaren.

Jetzt die Bauchscheiben obenauflegen und noch einmal 10 Minuten lang garen. Mit frisch geriebener Muskatnuß abschmecken .

Salz gebe ich nicht extra dazu denn der Bauch,Bacon, die Mettenden und die Brühe geben reichlich Geschmack ab .

Natürlich könnt ihr eurem Geschmack entsprechend nachwürzen . Salzkartoffeln passen am besten dazu .

Lütten Korn dabei und schmecken lassen !!
ATZE

Das Rezept zum 15.

Moin Besatzung
Wie immer zum 15. eine schnelle Leckerei

ZWIEBELKUCHEN

Für den Teig:
200 g Magerquark
400 g Mehl
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
8 EL Öl
6 EL Milch
1 Pck. Backpulver
Für den Belag:
7 Zwiebel(n)
40 g Margarine
300 ml saure Sahne
300 g Joghurt
300 g Kochschinken
300 g Emmentaler
1 EL Speisestärke
3 Ei(er)
Salz
Pfeffer
Teig:
Den Quark, das Mehl, 1 Ei, Salz, Öl, Milch und Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten und in auf einem gefetteten Backblech ausrollen.
Belag:
Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und glasig dünsten. Erkalten lassen und mit der Sahne, dem Joghurt, der Speisestärke und der weichen Margarine verrühren. Den Schinken würfeln. Emmentaler in feine Streifen reiben. Zusammen mit den restlichen verrührten Eiern dazugeben und nochmals vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Den Belag auf dem Teig verstreichen und im auf 200° vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 – 25 Min. backen.

Viel Spass damit und nicht so viel heulen beim Zwiebel schneiden !!

Rezept des Monats September

Moin Besatzung

Hier kommt das September Rezept !!
FREGATTENFLEISCH ” F225 ”
Zutaten
4 Schweineschnitzel
500 g frische Champignons, in dünne Scheiben schneiden
2 Paprikaschoten , in Streifen schneiden
150g durchwachsener Speck , würfeln
2 Gewürzgurken , in Streifen schneiden
1 Becher Schmand
2 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch,fein hacken oder pressen
250 ml Brühe
Tabasco oder Hot Pepper Sauce
Salz und Pfeffer
Öl
Paprikapulver, rosenscharf
200 g geriebener Käse , nach eurem Geschmack darf es natürlich auch mehr sein
Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen.

Zwiebel in einer leicht gefetteten Pfanne anbraten. Speck, Champignons, Gewürzgurke und Paprika dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Dann den gepressten Knoblauch hineingeben, alles mit 250 ml Brühe aufgießen, den Becher Schmand und das Tomatenmark unterrühren. Mit der Hot Pepper Sauce, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und die Sauce über die Schnitzel gießen. Den Käse darüber verteilen . Bei 200 ° 30 Min. überbacken.

Ran an die Pötte !! Gruss Atze

Rezept zum 15.

Moin Besatzung
Zum 15. wieder eine kleine Leckerei für euch . Viel Spass damit
ATZE`s APFELKUCHEN 2.0 ( MIT PUDDING UND STREUSEL )
5 Äpfel (ca. 1 kg)
1/2 Zitrone
250 g Mehl
175 g Mehl für die Streusel
1 TL Backpulver
4 Eier
260 g Zucker
1/2 TL gemahlener Zimt u. 1El Zucker
1 Paket Puddingpulver “Vanille-Geschmack” (zum Kochen)
Milch , Menge wie auf Päckchen angegeben
125 g Butter
100 g gehackte Mandelkerne
Backpapier
Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. In dünne Scheiben schneiden. Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln. 250 g Mehl und Backpulver vermengen. Mit Eiern und 200 g Zucker zu einem glatten Teig verrühren. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Apfelscheiben fächerförmig auf den Teig legen. 1 EL Zucker und Zimt vermengen und gleichmäßig über die Äpfel streuen.
Pudding wie angegeben fertgstellen und etwas abkühlen lassen
170 g Mehl, 60 g Zucker und Mandeln vermengen. Butter in Stückchen zufügen und mit den Knethaken oder per Hand zu einem krümeligen Teig verkneten. Pudding klecksweise auf den Äpfeln verteilen. Streusel darüberstreuen. Kuchen im vorgeheizten Backofen 175 °C/ 40–50 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wer mag mit Puderzucker bestreuen
Laßt es euch schmecken . Ordentlichen Schlag Sahne nicht vergessen !! Gruss ATZE

Rezept des Monats August

Moin Besatzung

Das August Rezept . Darfs mal wieder Fisch sein ? Biddeschön ………

KABELJAUSPIEßE AUF PAPRIKASUPPE

Suppe
1 kg rote Paprika
150 g Zwiebeln
1 frische Knoblauchzehe
30 ml Olivenöl
20 g Zucker
20 g Tomatenmark
100 ml Weißwein
750 ml Gemüsefond, ersatzweise Geflügelfond
40 g Butter, gewürfel
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Spieße
1 Zucchini
Salz
400 g Filet vom Alaska Kabeljau, ohne Haut und Gräten
20 ml Olivenöl
Chipotle (geräuchertes Chilipulver, ersatzweise rosenscharfes Paprikapulver)

Rauke
1 2 Bund feine Rauke
1 l Frittierfett oder raffiniertes Rapsöl, zum Ausbacken
Salz

Für die Suppe Backofen auf 250°C (240°C Umluft) vorheizen und Paprikaschoten ungeputzt auf Alufolie im Ofen rösten, bis die Haut beginnt dunkel zu werden. Anschließend herausnehmen, in feuchtes Küchenkrepp wickeln und etwas abkühlen lassen. Von Haut sowie Kernen befreien und klein schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch abziehen, würfeln und unter Rühren in einem Topf mit Olivenöl glasig anschwitzen. Paprika dazugeben und ebenfalls anschwitzen, dann mit Zucker glasieren. Mit Wein ablöschen und Fond aufgießen, dann aufkochen und zugedeckt etwa 15 Minuten weich kochen lassen. Alles zusammen mit Butter fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Spieße Zucchini mit Sparschäler längs in dünne Scheiben hobeln, leicht salzen und 10 Minuten ziehen lassen, dann auf Küchenkrepp abtrocknen. Fisch kalt abbrausen, sorgfältig trocknen und 2-3 cm groß würfeln. Fischwürfel zusammen mit Zucchinischeiben auf 4 (oder 8) Spieße stecken. In beschichteter Pfanne mit Olivenöl bei mittlerer Hitze rundherum braten, dann mit Salz sowie Chipotle würzen.
Rauke putzen, waschen und sorgfältig trocknen. Frittierfett oder raffiniertes Rapsöl in einem großen Topf auf 175°C erhitzen und Rauke in kleinen Chargen 30 Sekunden knusprig ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und leicht salzen.
Rauke und Spieße zusammen mit der Suppe servieren.

Grießflammerie

 Moin Besatzung,
Zum 15. heute mal ein Dessert
                                                                                             GRIEßFLAMMERIE
500 ml Milch (1, 5 % Fett)
1 Prise Salz
Vanillemark von einer halben
Vanilleschote
100 g Zucker
80 g Weichweizengrieß
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
500 ml kalte Milch in einen Kochtopf einfüllen, eine Prise Salz und das ausgeschabte dunkle Vanillemark von einer halben Vanilleschote hinzu geben.
Ersatzweise 1 Päckchen (5 g) natürliches Bourbon-Vanille-Aroma
Weichweizengrieß mit Zucker und Vanillezucker vermischen.
Die Milchmischung aufkochen lassen, den Topf kurz zur Seite ziehen.
Die Zucker/Grießmischung unter Rühren einrieseln lassen, anschließend unter ständigem Weiterrühren (mindestens 5 Minuten) einen dicklichen Grießbrei kochen.
Den Topf erneut zur Seite ziehen, den Grießbrei ein paar Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Eier in Eidotter und Eiweiß trennen, die Eidotter unter den Grießbrei mit einem Rührlöffel unterrühren.
Die Eiweiße, mit dem  Handmixer, zu einem festen Eischnee schlagen, mit einem Rührlöffel gründlich unter den Grießbrei unterheben, bis fast keine Eischneereste mehr zu sehen sind.
4 Kaffeetassen oder Puddingformen mit kaltem Wasser ausspülen.
Den heißen Grießflammerie in die Formen verteilen, dabei die Oberfläche etwas glatt streichen.
Für etwa 2 – 2, 5 Stunden in den Kühlschrank zum Auskühlen stellen.
Danach kann man den Grießpudding bequem auf Dessertteller stürzen und entweder ganz klassisch, nur mit etwas Zucker und Zimt bestreut, servieren.
Früchte und andere süße Soßen passen natürlich auch . Ganz nach eurem Geschmack
Laßt es euch schmecken

Rezept des Monats Juli 2019

Moin Besatzung …… Ran an die Pötte……
SPARGEL HÄHNCHEN PFANNE
2- 3 Hähnchenbrustfilet (400 g)
1000 g frischen Spargel
2 Karotten
4 Frühlingszwiebeln
oder 4 Schalotten
200 g Champignons
2 Tomaten
2 EL Öl zum AnbratenFür die Soße:
2 gehäufte TL Mehl
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Milch
50 ml Schlagsahne
2 gestrichene TL mittelscharfer Senf
Salz, eine Prise Zucker

Muskat
weißer gemahlener PfefferPetersilie zum Bestreuen

Zuerst den Spargel schälen, anschließend in etwa 3 – 4 cm lange Stücke schneiden.
In einem Kochtopf in kochendem Wasser, in welches man zuvor 2 TL Salz und 2 TL Zucker zugegeben hat, die Spargelstücke, je nach Dicke des Spargels etwa 8 – 12 Min. kochen.
In der Zwischenzeit die Karotten mit einem Sparschäler abschaben und in runde Scheiben schneiden. Bei dickeren Karotten, die Scheiben eventuell mit dem Messer einmal halbieren.
Die so vorbereiteten Karotten zuletzt noch für 2 – 3 Minuten zu den fast fertig gekochten Spargelstücken mit einlegen und mitkochen.
Das Gemüse durch ein Sieb abseihen, dabei das Gemüsewasser auffangen.250 ml von der Gemüsebrühe abmessen und zur Seite stellen.

200 ml kalte Milch ebenfalls abmessen

Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen, in Scheiben oder Streifen schneiden.

Die Champignons mit einem Küchentuch reinigen, in Scheiben schneiden.

Die Frühlingszwiebeln samt dem Grün in Ringe schneiden.
Bei Verwendung von Schalotten, diese in dünne Streifen schneiden.

2 Tomaten mit einem Messer kreuz und quer einritzen, für 1 Minute in kochendes Wasser einlegen, anschließend kurz mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen.
Die Tomaten halbieren, das innere Kerngehäuse samt den Kernen entfernen.
Den Rest vom Tomatenfleisch in sehr kleine Würfel schneiden.

In einer großen tiefen beschichteten Pfanne, Kochtopf oder Wokpfanne 2 EL Öl erhitzen.
Zuerst das Hähnchenfleisch unter häufigem Wenden etwa 3 Minuten braten.
Die Hitze etwas reduzieren, die Frühlingszwiebeln und Champignons mit in die Pfanne geben und unter weiterem Wenden 2 Minuten mitgaren.

Die Pfanne zur Seite ziehen, das Mehl darüber stäuben, den Senf und eine Prise Zucker dazu geben und mit dem Rührlöffel unter die Zutaten mischen.
Mit Brühe und Milch ablöschen und erneut aufkochen lassen. Sollte die Soße nun zu dick sein, noch etwas Brühe oder Wasser hinzu geben.
Entweder nur mit Salz, oder mit einem (Gemüse)Brühwürfel würzen.
Nochmals 2 Minuten durch köcheln lassen, danach mit Schlagsahne verfeinern.

Zuletzt die vor gegarten Spargel- und Karottenstücke, sowie die Hälfte der Tomatenstückchen in die Pfanne oder Kochtopf geben und alles nicht mehr kochen, sondern nur gut mit erwärmen.
Nach Geschmack mit Muskat oder mit weißem gemahlenem Pfeffer würzen.
Die restlichen Tomatenstückchen und reichlich frische, klein geschnittene Petersilie darüber streuen.

Kaiserschmarrn

Moin Besatzung

Das Kleine zum 15.

KAISERSCHMARRN

5 Eigelb

60 g Puderzucker

250 ml Milch

250 g Schlagsahne

300 g Mehl

1 Prise Salz

5 Eiweiß

4 EL Zucker

100 g Rosinen (in Rum eingelegt)

100 g Mandelblättchen

Butter

Puderzucker

Die Eigelbe mit Puderzucker dickschaumig schlagen. Milch, Schlagsahne, Mehl und Salz unterrühren. Den Teig 30 Minuten quellen lassen.

Die Eiweiße mit Zucker sehr steif schlagen und mit den Rum-Rosinen nur leicht unter den Teig heben.

Butter in einer großen, gußeisernen Pfanne erhitzen. Den Teig darin portionsweise bei mittlerer Hitze backen: Jeweils so viel Teig einfüllen, wie man für einen etwas dickeren Pfannkuchen braucht. Erst wenn die Unterseite leicht gebräunt und auch die obere Seite fest geworden ist, wird der Pfannkuchen in der Pfanne mit Pfannenwender und Gabel in Stücke zerrissen. Mandelblättchen in die Pfanne streuen und den Schmarren unter Wenden goldbraun backen.

Guten Appetit Besatzung

Rezept des Monats Juni 2019

Moin Besatzung,

Heute das Juni Rezept

FILETTOPF AUS DEM BACKOFEN

  • 1 Becher Sahne
  • 600 g Schweinefilets
  • 250 g Champignons (frisch)
  • 1 EL Senf (mild)
  • 2 PK Bacon
  • 1 TL Majoran (getrocknet oder frisch)
  • 1 TL Dill (getrocknet oder frisch)
  • 0.5 TL Pfeffer
  • 0.5 TL Salz
  • 0.5 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 0.5 TL Currypulver
  • 250 ml Weißwein (trocken)

Das Schweinefilet unter kaltem Wasser abwaschen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Jede Filetscheibe dünn von jeder Seite mit Senf bestreichen.

Danach die Scheiben mit je einer Scheibe Bacon umwickeln und in eine feuerfeste Auflaufform legen.

Die Champignons blättrig schneiden und die Zwischenräume zwischen den Fleischscheiben damit füllen.

Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Dill würzen.

Die Sahne mit dem Weißwein, dem Paprikapulver und dem Currypulver verquirlen und über das Fleisch und die Champignons gießen.

Die Auflaufform mit einem Deckel oder mit Alufolie verschließen und bei ca. 180 Grad (Ober- und Unterhitze) oder bei 160 Grad (Heißluft) ungefähr 60 Minuten im Backofen garen.

Lasst es euch schmecken