“Fregatte

Aktuelles zur Arcona

14.08.2022

Moin Kameraden,

wie versprochen hier Neuigkeiten zur Arcona.

Ich habe diese Woche mal wieder länger mit dem Bundesgeschäftsführer vom DBM telefoniert. Das Wichtigste aus dem Gespräch vorab: Wir, die Bordgemeinschaft Fregatte Braunschweig F 225, werden auch zukünftig gern an Bord gesehen. Arbeitseinsätze aller Art sollen auch zukünftig bei freier Kost und Logis stattfinden.

Da die Ausgaben für die Werft auf über 1,3 Millionen Euro gestiegen sind, werden teilweise bestimmte Bereiche nur aufgehübscht oder gar nicht erneuert. Ich habe vorgeschlagen, dass wir z. Bsp. das Pönen der Dusch-/Sanitärräume übernehmen könnten – mal abwarten, was der DMB letztendlich dazu sagen wird. Aber auch, wenn die Arcona nun ein frisches Farbkleid hat, muss hin und wieder Farbe gewaschen werden bzw. sind Kleinreparaturen durchzuführen, wofür unsere Man-Power gerne gesehen wird. Der DMB wird die durchzuführenden Arbeiten zunächst sammeln und dann mit mir abstimmen, damit wir dann entscheiden können, wann ein Arbeitseinsatz sinnvoll ist.

Wir werden auch weiterhin an Oberdeck grillen dürfen sowie die „Kombüse“ benutzen können. Hierzu muss ich aber erwähnen, dass die Stadt WHV dem DMB für die Arcona lediglich einen Hotelbetrieb mit Frühstück gestattet hat. Insofern wurden einige Gerätschaften aus der Kombüse entfernt und auch nicht mehr ersetzt.

Über die zukünftigen Übernachtungspreise gibt es zwar bereits ein Preisblatt, was jedoch noch nicht offiziell ist. Eine 2-Mann-Kammer beispielsweise wird zwischen 52,00-68,00€ (je nach Saison) inkl. Frühstück kosten. Bei Belegung dieser mit 2 Personen sind dann noch 7,00 € für das Frühstück der 2. Person aufzurechnen. An Wochenenden (Freitag, Samstag, Sonn-/Feiertag) wird zusätzlich ein Aufschlag in Höhe von 10,00 €/Übernachtung erhoben. Die Saalmiete für das Brune Deck wird wohl bei 300,00 €/Tag liegen. Grundsätzlich wird es aber auch angepasste Preise für DMB-Mitglieder und auch für uns geben. Über deren Höhe kann ich derzeit keine Aussage treffen, für Verhandlungen hierüber ist es derzeit noch etwas zu früh. Sobald die Zeit reif dafür ist, nehme ich die Verhandlungen auf und werde hier berichten.

Da nun auch die Werft erkannt hat, dass die Zufahrt am Liegeplatz der Arcona etwas beengt ist, wird nun doch ein Großteil der weiteren Arbeiten an der Arcona in der Werft durchgeführt.

Ein paar Fotos der nun wieder schwimmenden Arcona werden mit eingestellt.

Kameradschaftliche Grüße sendet

Mario 

08.08.2022

Moin Kameraden,
letzte Woche habe ich mir persönlich ein Bild von der Arcona während der WLZ bei der NJW gemacht.
Ein paar akt. Fotos werden mit eingestellt.
Aktueller Stand:
Äußeres Farbkleid wird aktuell finalisiert, die Arcona wird im Laufe dieser Woche wieder in ihrem Element schwimmen.
Im Inneren des Schiffes hat sich zwar ein wenig getan – beschränkt sich derzeit aber überwiegend auf die Sanierung der ersten Schicht des Fußbodens wie Beplankungen mit Holz oder Bodenausgleichsmassen.
Wenn die Arcona ca. Ende August 2022 an ihren Liegeplatz zurückkehrt, wird dort die Endausrüstung vorgenommen, was einige Wochen an Zeitbedarf in Anspruch nehmen wird. Sämtliche Kammern und Messen haben quasi Rohbauzustand, Kombüse und sanitäre Anlagen ebenfalls.
Bis das ganze Schiff wieder als Heimschiff vermarktbar ist, befinden wir uns ca. Mitte/Ende Oktober 2022. Da kein verlässlicher Zeitpunkt bekannt ist, wann die Braunschweig-Crew zurück auf die Arcona kann, macht es leider überhaupt keinen Sinn, an ein Crew-Treffen 2022 zu denken, geschweige denn in die Richtung zu planen.
Sobald es nennenswerte Neuigkeiten zur Arcona gibt, folgen entsprechende Informationen hier über die Homepage.

Kameradschaftliche Grüße sendet
Mario

Bilder von 2019/2021

Die mir vorliegenden Bilder der letzten beiden Crewtreffen sowie Pönex/Räumex wurden jetzt veröffentlicht:

Die beiden Seiten sind passwortgeschützt. Das Passwort verteile ich über die Whatsapp-Gruppen bzw. die Facebookgruppe. Sofern Ihr nicht Mitglieder seid, bitte kurze Mail an webmaster@fregatte-braunschweig.info.

Wer noch weitere Bilder der beiden Events hat, kann sie jederzeit an mich über f225-axel@runbox.it übersenden, ich werde sie dann hochladen.

Viele Grüße
Axel Laemmert

Mitgliedschaft im Deutschen Marinebund

Moin an alle Kameraden der Fregatte Braunschweig,

mit der See für immer verbunden, bei den blauen Jungs zuhause.  Leinen los – das wünschen wir uns.

Wie wäre es mit der Zeitschrift „Leinen los“ zu Top-Konditionen im Briefkasten?

Beim letzten Crew-Treffen wurde ja bereits eine mögliche Mitgliedschaft von uns Braunschweigern als Marinekameradschaft im Deutschen Marinebund (DMB) angesprochen, was nun weitere Formen annimmt.

Wir beabsichtigen zum 01.01.2022 dem DMB beizutreten.

Diejenigen unter Euch, die bereits Mitglied beim DMB sind, bitte ich ebenfalls das Anmeldeformular auszufüllen, da mit dem DMB vereinbart ist, dass ihr dann in unsere Kameradschaft umgebucht werdet und von günstigeren Beiträgen profitieren könnt.

Die Vorteile für Beitrittswillige:

  • Mitgliedsbeitrag von nur noch 3,80 €/Monat
  • Neu-Mitglieder erhalten den hochwertigen DMB-Seesack
  • Kostenloser Eintritt Marine-Ehrenmal und U 995
  • 10% Rabatt auf Produkte im DMB Shop
  • Unterstützung des Marine-Ehrenmals
  • … und vieles mehr

Wer beitreten möchte, bitte das unten angehängte Formular ausfüllen und absenden.

GANZ WICHTIG:
Bitte vorher das SEPA-Mandat herunterladen, ausfüllen und unterschreiben. Ihr könnt es dann im Formular hochladen und mit versenden.

Mit kameradschaftlichem Gruß
Mario Wünsch

SEPA Mandat







    Und hier bitte das unterschriebene SEPA-Mandat hochladen:


    * Pflichtfeld

    Braunschweigsailor have more fun

    Bericht zu unserer Räumex auf der Homepage des Deutschen Marinebundes:

    Am 22. August 2021 hüllten sich zehn ehemalige Fregatte-Braunschweigfahrer in seltsame Gewänder, um auf dem ehemaligen  Wohnschiff der Marinekameradschaft Wilhelmshaven „Arcona“ im Zusammenwirken mit der Marinekameradschaft Wilhelmshaven von 1894 und dem Deutschen Marinebund ein sogenanntes Räumex. durchzuführen. Hierbei wurden die Lasten, Stauungen und Hellegatts der „Arcona“ um fünf Standard-Müllcontainer erleichtert. Die „Arcona“ bereitet sich auf eine eventuelle Werftliegezeit vor……

    Hier gehts zum ganzen Bericht.

    Der Aprilscherz 2021

    Das wird ehemalige Marine Soldaten jubeln lassen
    Die China nahe Agentur, Faxnix, berichtet von einem erstaunlichen Projekt des chinesischen Militärs.
    Um die Gründe, der überragenden, bis heute andauernden, Kameradschaft, so wie das hervorragende, bisher unerreichte, Seeverhalten, eines ehemaligen Schiffes der deutschen Marine zu erforschen, hat eine Forschungsanstalt des chinesischen Militärs, in den letzten Jahren einen originalen Nachbau eines Schiffes der Deutschen Bundesmarine veranlasst.
    Bei diesem streng geheimen Projekt, wurden Kadetten und Mannschaften der chinesischen Marine einquartiert, um mit diesem Schiff zur See zu fahren. Die Technik, das Zusammenleben und Sozialverhalten der Mannschaft wurde studiert und es wurden, laut chinesischen Forschern, sehr wertvolle Erkenntnisse gewonnen.
    Es wurde jedoch auch festgestellt, dass es sich nicht um ein modernes Schiff handeln kann, was dort nachgebaut wurde. Die Bewaffnung, so wie die Ausrüstung seien zwar sehr effektiv, aber nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik.
    Dem Vernehmen nach, soll es sich um ein Schiff der Köln Klasse, also eine 120er Fregatte handeln. Konkret war von dem letzten Schiff dieser Klasse, der Fregatte Braunschweig F225, die Rede. Nach Abschluss der Forschungen, soll dieser Nachbau der Fregatte Braunschweig, an die ehemaligen Besatzungsmitglieder, für einen symbolischen Preis von 10.000,- CNY, übergeben werden. Danach ist ein fester Liegeplatz, so wie Ausfahrten auf die Nordsee, vorgesehen.
    Auch ein Sponsor für den Unterhalt und die laufenden Kosten wurde lt. Chinesischen Medien schon gefunden. Der Versicherer Allianz steigt aus dem Sponsoring beim FC Bayern aus, und widmet sich, als Hauptsponsor, der Erhaltung der Fahrfähigkeit, dieser ehemaligen Fregatte der Marine.
    Lt. Vorstandsvorsitzendem der Allianz, ist der Fußball des FC Bayern zu einem langweiligen, immer gleichen Rumgekicke geworden, das nur noch wenig Interesse bei der Bevölkerung findet. Dagegen steigt das Interesse an der Seefahrt, insbesondere an ehemaligen Fahrzeugen der Marine immens. Dem will man mit seinem Sponsoring der ehemaligen Einheit der Marine, Rechnung tragen.
    Ein Liegeplatz ist ebenfalls schon gefunden. Dieser soll direkt neben dem Marinemuseum Wilhelmshaven liegen. Das biete den Vorteil, dass auch die Einrichtungen des Marinemuseums Wilhelmshaven profitieren.
    Leider waren die Kontaktaufnahmen über die Seite der ehemaligen Besatzungsmitglieder der Fregatte Braunschweig F225, über die Webseite www.fregatte-braunschweig.info bisher nicht von Erfolg gekrönt. Sämtliche Kontaktanfragen von Mitarbeiterinnen der chinesischen Regierung wurden von den Administratoren bisher abgelehnt. Auch Anfragen an die Besatzungsmitglieder blieben bisher unbeantwortet. Selbst Kontaktanfragen über andere ausländische Niederlassungen, blieben unbeantwortet.
    Evtl. führt erst ein persönlicher Besuch dieser Forschungseinheit in Deutschland, und einen persönlicheren Besuch der Mitarbeiterinnen des Ministeriums in China zum Erfolg, sagte der Zuständige Minister Schifzuol.
    Das wird jedoch leider durch die momentanen Corona bedingten Einschränkungen verhindert. Bleibt zu hoffen das sich noch eine Lösung für dieses Problem findet.