Alle Beiträge von Thomas

Der Aprilscherz 2021

Das wird ehemalige Marine Soldaten jubeln lassen
Die China nahe Agentur, Faxnix, berichtet von einem erstaunlichen Projekt des chinesischen Militärs.
Um die Gründe, der überragenden, bis heute andauernden, Kameradschaft, so wie das hervorragende, bisher unerreichte, Seeverhalten, eines ehemaligen Schiffes der deutschen Marine zu erforschen, hat eine Forschungsanstalt des chinesischen Militärs, in den letzten Jahren einen originalen Nachbau eines Schiffes der Deutschen Bundesmarine veranlasst.
Bei diesem streng geheimen Projekt, wurden Kadetten und Mannschaften der chinesischen Marine einquartiert, um mit diesem Schiff zur See zu fahren. Die Technik, das Zusammenleben und Sozialverhalten der Mannschaft wurde studiert und es wurden, laut chinesischen Forschern, sehr wertvolle Erkenntnisse gewonnen.
Es wurde jedoch auch festgestellt, dass es sich nicht um ein modernes Schiff handeln kann, was dort nachgebaut wurde. Die Bewaffnung, so wie die Ausrüstung seien zwar sehr effektiv, aber nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik.
Dem Vernehmen nach, soll es sich um ein Schiff der Köln Klasse, also eine 120er Fregatte handeln. Konkret war von dem letzten Schiff dieser Klasse, der Fregatte Braunschweig F225, die Rede. Nach Abschluss der Forschungen, soll dieser Nachbau der Fregatte Braunschweig, an die ehemaligen Besatzungsmitglieder, für einen symbolischen Preis von 10.000,- CNY, übergeben werden. Danach ist ein fester Liegeplatz, so wie Ausfahrten auf die Nordsee, vorgesehen.
Auch ein Sponsor für den Unterhalt und die laufenden Kosten wurde lt. Chinesischen Medien schon gefunden. Der Versicherer Allianz steigt aus dem Sponsoring beim FC Bayern aus, und widmet sich, als Hauptsponsor, der Erhaltung der Fahrfähigkeit, dieser ehemaligen Fregatte der Marine.
Lt. Vorstandsvorsitzendem der Allianz, ist der Fußball des FC Bayern zu einem langweiligen, immer gleichen Rumgekicke geworden, das nur noch wenig Interesse bei der Bevölkerung findet. Dagegen steigt das Interesse an der Seefahrt, insbesondere an ehemaligen Fahrzeugen der Marine immens. Dem will man mit seinem Sponsoring der ehemaligen Einheit der Marine, Rechnung tragen.
Ein Liegeplatz ist ebenfalls schon gefunden. Dieser soll direkt neben dem Marinemuseum Wilhelmshaven liegen. Das biete den Vorteil, dass auch die Einrichtungen des Marinemuseums Wilhelmshaven profitieren.
Leider waren die Kontaktaufnahmen über die Seite der ehemaligen Besatzungsmitglieder der Fregatte Braunschweig F225, über die Webseite www.fregatte-braunschweig.info bisher nicht von Erfolg gekrönt. Sämtliche Kontaktanfragen von Mitarbeiterinnen der chinesischen Regierung wurden von den Administratoren bisher abgelehnt. Auch Anfragen an die Besatzungsmitglieder blieben bisher unbeantwortet. Selbst Kontaktanfragen über andere ausländische Niederlassungen, blieben unbeantwortet.
Evtl. führt erst ein persönlicher Besuch dieser Forschungseinheit in Deutschland, und einen persönlicheren Besuch der Mitarbeiterinnen des Ministeriums in China zum Erfolg, sagte der Zuständige Minister Schifzuol.
Das wird jedoch leider durch die momentanen Corona bedingten Einschränkungen verhindert. Bleibt zu hoffen das sich noch eine Lösung für dieses Problem findet.

Rezept zum 1. April 2021

Moin Besatzung


Kochen im April ist angesagt !! Ran an die Pötte !!




FREGATTEN – NUDELN







500 g Bandnudeln
100 g Butter, Margarine oder Öl
300 g Schweinefilet , in Streifen geschnitten
150 g Bauchspeck, mager, in Streifen geschnitten
250 g frische Champignon
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen
125 ml Weißwein
1 Becher Sahne
1 kl. Glas Cognac , wer mag mehr

Salz und Pfeffer
gehackte Petersilie




Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch im Fett andünsten,
das in feine Streifen geschnittene Filet und den ebenfalls in Streifen geschnittenen Speck dazugeben und mitbraten.
Danach die geschnittenen Pilze hinzufügen und mit Cognac ablöschen. Den Weißwein ebenfalls beimengen und alles ca. 5 – 8 Minuten durchziehen lassen.
Abschließend die Sahne unterrühren, nochmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Inzwischen die Nudeln bissfest kochen, abgießen und heiß unter die Soße mischen.


Lasst es euch schmecken !!
Euer Atze

Rezept zum 15. März 2021

Moin Besatzung……..auf geht`s……Waffeleisen raus geholt !!   Mal etwas anders…..aber wirklich lecker !!  

WAFFELN MIT LACHS UND THUNFISCH    

 200 g Mehl

200 g Käse (Greyerzer) , gerieben

400 g Thunfisch, aus der Dose

140 g Lachs, geräuchert oder ungeräuchert

300 ml Milch

10 ml Öl

2 Eier

1 Pck. Backpulver      

Salz und Pfeffer   

Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Den Lachs und den Thunfisch in sehr kleine Stückchen schneiden oder “zupfen” und zur Mehl- Backpulvermischung geben, alles gut vermengen. Die Milch, das Öl, die Eier und Salz und Pfeffer hinzugeben und alles mit einem Löffel gut verrühren. Evtl etwas mehr Milch sollte der Teig zu fest sein .
Den Thermostat je nach Waffeleisen auf bis zu höchster Stufe stellen, die Waffeln im Schnitt ca. 3-5 min. backen.

Die Waffeln schmecken warm und kalt gut.  Traut euch , schmecken lecker Euer Atze

Rezept zum März 2021

Moin Besatzung


Auch zum März wird gebrutzelt





SCHMORGURKEN MIT HACKBÄLLCHEN




500 g Gehacktes, gemischt
40 g Semmelbrösel
1 Zwiebel, gehackt
2 Eier
Salz
Pfeffer
60 g Kräuterbutter
1 Zwiebel, gehackt
1 kg Schmorgurken, geschält, in 2 cm dicke Scheiben geschnitten
4 EL Essig (Weißweinessig)
350 ml Sahne
100 ml Gemüsefond
1 TL Speisestärke
1 Bund Dill, geschnitten
Salz
Pfeffer


Gehacktes, Semmelbrösel, Zwiebel, Eier, Salz und Pfeffer zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Daraus 12 – 14 Hackbällchen formen.

Die Kräuterbutter auslassen, die Zwiebel andünsten, Gurkenscheiben zufügen und kurz mitdünsten. Mit Essig ablöschen. Gurken mit der Schaumkelle aus dem Topf nehmen.

Sahne und Gemüsefond angießen, würzen, Hackbällchen zufügen und 10 Minuten mild garen. Gurken wieder zufügen und weitere 10 Minuten leise köcheln, mit Speisestärke binden, abschmecken und Dill unterheben.

Schmecken lassen !!

Gruß euer Atze

Rezept zum 15. Februar 2021

Moin Besatzung



Süß geht es weiter zur Monatsmitte



Atzes NUSSSCHNECKEN






375 g Mehl
80 g Zucker
80 g Butter
125 ml Milch
1 Ei
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)



Für die Füllung

250 g Nüsse, gemahlen
100 g Zucker
1 Ei
125 ml Sahne oder Dosenmilch
1 Apfel
etwas Zimt


Mit den Zutaten einen Hefeteig herstellen und ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und in eine Schüssel geben. Den Apfel reiben und zu den Nüssen geben. Zucker, Ei, Sahne und Zimt dazu, dann vermischen.

Den gegangenen Teig zu einer großen Platte auswellen. Die Füllung gleichmäßig verteilen und die Platte zu einer großen Rolle rollen. Mit einem Messer nicht zu dicke Scheiben schneiden, diese auf Backpapier legen und bei 175°C ca. 25 Minuten goldgelb backen.


Lasst es euch schmecken !! Euer Atze

Das Rezept des Monats Februar 2021

Moin Besatzung 

Viel Spaß mit dem Februar Rezept

                                                                       ZWIEBELKUCHEN

Zwiebelkuchen

Für den Teig

200 g Magerquark400 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
8 EL Öl
6 EL Milch
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:

7 Zwiebeln
40 g Margarine
300 ml saure Sahne
300 g Joghurt
300 g Kochschinken
300 g Emmentaler
1 EL Speisestärke
3 Eier
Salz
Pfeffer

Teig
Den Quark, das Mehl, 1 Ei, Salz, Öl, Milch und Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten und in auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

Belag
Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und glasig dünsten. Erkalten lassen und mit der Sahne, dem Joghurt, der Speisestärke und der weichen Margarine verrühren. Den Schinken würfeln. Emmentaler in feine Streifen reiben. Zusammen mit den restlichen verrührten Eiern dazugeben und nochmals vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Den Belag auf dem Teig verstreichen und im auf 200° vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 – 25 Min. backen.

Laßt es euch schmecken .

Euer Atze

Rezept zum 15. Januar 2021

Moin Besatzung

Zum 15. eine kleine Leckerei




DICKE OBST-PFANNKUCHEN



250 g Mehl
75 g Zucker
3 m.-große Eier
2 Pck. Vanillinzucker
200 ml Milch
½ TL Salz
2 große Äpfel oder 400 g Heidelbeeren oder 1 Glas Kirschen oder 400 g Johannisbeeren
Zucker zum Bestreuen

Butter, neutrales Öl oder Margarine




Die Eigelbe vom Eiweiß trennen. Das Obst vorbereiten: z.B. Äpfel schälen, entkernen, achteln und in feine Scheiben schneiden oder die Beeren verlesen.

Die Eigelbe mit Zucker, Vanillinzucker, Mehl, Milch und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Zunächst das Obst unter den Teig rühren, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Fett in einer Pfanne zergehen lassen und dicke Pfannkuchen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze goldbraun backen. Die Pfannkuchen auf einen Teller legen und mit Zucker bestreuen.

Ergibt etwa 12 Pfannkuchen.

Tipp: Die Pfannkuchen nicht zu lange backen. Am besten schmecken sie, wenn sie innen noch schön weich sind.


Pfanne raus und los gehts

Gruß euer Atze

Rezept des Monats Januar 2021

Moin Besatzung . Ich hoffe ihr seit alle gesund ins neue Jahr gerutscht !!! Auf das ihr alle gesund bleibt, und wir uns bald wiedersehen !!!  Na dann auf ein neues……… Das Rezept für Januar ist fertig . Auch im neuen Jahr ist brutzeln angesagt !!               

                                                          HARRYS GULASCHSUPPE NACH DüSSELDORFER ART    

  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 1 ¼kg Rindergulasch
  • Salz und Pfeffer
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 EL scharfer Düsseldorfer Senf
  • ½ l Düsseldorfer Altbier
  • ½ l Rinderfond

Außerdem:

  • 200 g Crème fraiche
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Für die Düsseldorfer Gulaschsuppe die Gemüsezwiebeln schälen und nicht zu fein hacken.
  • Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  • Die Zitrone heiß waschen, trocknen und drei Streifen Schale abschälen.
  • Etwa ein Drittel des Sonnenblumenöls erhitzen und die Hälfte des Gulaschfleischs darin von allen Seiten kräftig braun anbraten.
  • Aus dem Topf nehmen, ein weiteres Drittel des Öls in den Topf gießen und die zweite Hälfte des Gulaschfleischs ebenfalls von allen Seiten kräftig braun anbraten.
  • Aus dem Topf nehmen, das restliche Öl, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und unter Rühren goldbraun anbraten.
  • Fleisch und Fleischsaft zurück in den Topf füllen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Tomatenmark hinzufügen und unter Rühren zwei bis drei Minuten anrösten.
  • Mehl über die Mischung streuen und unter Rühren eine weitere Minute anrösten.
  • Beide Paprikasorten, Majoran, Lorbeer, Senf und Zitronenschale zum Fleisch hinzufügen und mit dem Altbier, Rinderfond sowie einem halben Liter Wasser aufgießen.
  • Aufkochen und bei aufgelegtem Deckel und niedriger Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist, etwa anderthalb Stunden. Dabei gegebenenfalls Flüssigkeit nachgießen.
  • Lorbeerblätter und Zitronenschale aus der Düsseldorfer Gulaschsuppe entfernen und  nach Geschmack nachwürzen.
  • Crème fraîche glattrühren und Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Düsseldorfer Gulaschsuppe in Suppenschalen füllen und je einen großzügigen Klecks Crème fraîche auf die Suppe setzen.
  • Mit den Schnittlauchröllchen bestreuen und heiß servieren. Dazu schmeckt Bauernbrot oder frische Brötchen.

 Dann man los Männers……..Ran an die Pötte !! Gruß euer Atze

Das Rezept zum 15. Dezember 2020

Moin Besatzung Eins hab ich noch in 2020  

                                                                      SÜßE RAUTEN


Für den Streuselteig:
200 g Marzipanrohmasse
500 g Mehl
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
1 Ei
250 g weiche Butter
außerdem:
1 großes Glas säuerliche Konfitüre, etwa Himbeere oder Sauerkirsche
1 bis 2 Esslöffel Zitronensaft
nach Geschmack:
1 bis 2 Teelöffel Weihnachtsgewürze wie Zimt, Anis oder Lebkuchengewürz  

Marzipan grob raspeln.

Den Back­ofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillin­zucker, Salz, Zitronenschale, Ei und Marzipan in eine Schüssel geben. Nach Geschmack Weihnachtsgewürz zufügen. Butter in kleinen Flöckchen zugeben und alles zu feinen Streuseln verkneten. Zwei Drittel der Streusel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und festdrücken. Die Konfitüre mit Zitronensaft verrühren und den Boden damit bestreichen. Die restlichen Streusel darauf verteilen.

Im heißen Back­ofen etwa 25 Minuten backen.

Die Teigplatte noch warm in kleine Rauten von etwa 2,5 x 5 cm schneiden. Die Rauten noch warm vorsichtig vom Backblech nehmen.

Laßt es euch schmecken !!

Kommt gesund in das hoffentlich bessere neue Jahr !!

Euer Atze

Rezept des Monats Dezember 2020

Moin Besatzung


Das Jahr ist fast schon wieder vorbei . Aber für euer Weihnachtsfest hab ich noch ein Rezept Vorschlag !!


Aber vorab verweise ich auch in diesem Jahr gern auf das wunderbare Rezept einer Weihnachtsgans von
Thomas ” SOSSENKÖNIG ” Schmiedel !!
Zu finden im Archiv !!


ZARTES GEWÜRZFILET MIT MANDEL BROKKOLINI





5 Stiele Thymian
500 ml trockener Weißwein
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat
2 Gewürznelken
1 Zimtstangen
600 g Schweinefilet
500 g Brokkolini oder Brokkoli
1 EL Butterschmalz
1 EL Speisestärke
100 g Schlagsahne
40 g Amarettini
2 EL Butter
3 EL Mandelblättchen


Thymian waschen, trocken schütteln. Mit Wein, je 1 TL Salz und Zucker, Nelken und Zimtstange in einem Topf aufkochen. Filet trocken tupfen, in ca. 5 cm breite Stücke schneiden und in den Sud legen. Wieder auf­kochen, 1 Minute köcheln, vom Herd ziehen und zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen. Nach ca. 10 Minuten wenden.

Brokkolini putzen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten garen. Fleisch aus dem Sud nehmen. Sud durch ein Sieb in einen Topf gießen, aufkochen und ca. 5 Minuten einkochen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Filets darin ca. 3 Minuten rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Stärke und Sahne glatt rühren. In den Sud rühren, ­aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Inzwischen Brokkolini abgießen und kalt abschrecken. Amarettini zerbröseln. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen. Mandeln und Amarettini darin goldbraun rösten und herausnehmen. 1 EL Butter in die Pfanne geben und Brokkolini darin kurz braten. Mit Salz und Muskat würzen. Fleisch, Soße und Brokkolini auf Tellern anrichten. Mit dem Mandel-Knusper bestreuen.

An dieser Stelle wünsche ich schon mal , trotz aller Umstände zur Zeit , ein besinnliches Weihnachtsfest !!