Die geklaute Pistole (1967)

⚓Moin liebe Kameraden,
vor einigen Monaten hat sich Kaiser Maximilian aus Herrenberg ⚓(Baden-Württemberg) in unserer Besatzungsliste eingetragen (er ist nicht von Adel; KAISER ist sein Familienname).
Da er nach der MUS wieder an Bord kam und wir in XZ2 wohnten, viele gemeinsame Erlebnisse hatten, nahm ich vor geraumer Zeit telefonisch Kontakt auf, der sich dann (so sind “Braunschweig”-Fahrer !) vertiefte.
Unser Kaiser Maximilian fuhr von Januar 1967 bis Oktober 1968 als 32er Hauptgefreiter, dann von Januar bis Oktober 1969 auf unserer “Braunschweig” (später dann noch auf unserer Schwester “Lübeck” sowie auf dem Zerstörer “Bayern”).
Bei unserem heutigen sehr langen Telefonat berichtete er von einer Bordstory, an die sich unser Eifeler
Rudi Claaßen

auch erinnern könnte.


Maximilian wohnte damals in XIIP0, dort auch der der Obergefreite “P.” (wegen der Unschuldsvermutung und aus Datenschutzgründen keine weiteren Angaben).
1967 lief unsere Lady anläßlich der Unabhängigkeitsfeiern nach Philadelphia aus. Dort müssen die Kameraden eine wunderschöne Zeit verbracht haben.
Nun zur Sache: Beim Einlaufen in Cuxhaven wurde festgestellt, daß eine Dienstpistole (P1, P38 ?) fehlte. Offenbar war sie gestohlen worden (obwohl das auch früher schon verboten war).
Danach folgte die wohl größte Durchsuchungsaktion, die je auf einem Schiff durchgeführt worden war. Jedes Spind incl. Wertfach wurde geöffnet, jede Matratze, jeder Funktionsraum, alle Messen, Lasten pp. gründlichst durchsucht – es muß ein riesiges Chaos vorhanden gewesen sein.
Zudem auch hochnotpeinliche Befragungen aller Besatzungsmitglieder – es gab kein Ergebnis.
Man soll aber von Anfang an den (un)genannten Obergefreiten P. in Verdacht gehabt haben, der aber alles abgebufft an sich abprallen ließ.
Man mag es fast nicht glauben – die geklaute Pistole fand sich – nachdem man man die vorderen und auch den Heckanker herabgelassen hatte – in einem der K e t t e n k ä s t e n !
Das Bordklima besserte sich schlagartig, konfiszierte Schmuggelware wurde großzügig als nicht geschmuggelt erklärt und der genannte Obergefreite verbrachte den Rest seiner Dienstzeit in der Cuxhavener Stützpunktkompanie.


Von dieser Geschichte hatte ich 1968 nur kurz gehört, Max schilderte sich anschaulich nach Jahrzehnten… – eben “Marine-Erinnerungen” ! — So: RUDI , DU BIST AN DER REIHE !!!⚓?