Rezept des Monats Oktober 2020

“Fregatte


Moin Besatzung


Ich hoffe ihr seit auch ab und an mal fleißig am nachkochen !!
Mit dem Oktober Rezept könnt ihr euch gleich nochmal ausprobieren . Viel Spaß damit !!
Hab mir sagen lassen das Gericht ist in der Eifel eine Spezialität .





RUDIS EIFELER DÖPPEKOOCHE




ZUTATEN
400 g
Zwiebeln halbiert in Längsspalten geschnitten
30 g
Schmalz
1 kg
Kartoffeln grob gehobelt
4
Eier
Pfeffer, Salz, Muskat
40 g
Schmalz
10 Scheiben
durchw. Speck – vom Metzger in 1/2 cm – dicke Scheiben geschnitten



Die Zwiebelspalten in 30g Schmalz etwa 5 Minuten auf kl. Flamme dünsten, dann in eine Schüssel geben. Die geriebenen Kartoffeln in einem Sieb unter Wasser durchspülen – gut abgetropft mit den Zwiebeln mischen. Die Eier aufschlagen, auch in die Schüssel geben und mit wenig Salz (der Speck ist salzig genug) und reichlich Pfeffer und Muskat würzen.

Einen Bräter mit 40g Schmalz ausfetten. Die Speckstreifen je in 4 Stücke schneiden und den Boden des Bräters mit der Hälfte davon auslegen. Nun die Hälfte der Kartoffelmasse darauf verteilen, darüber die 2. Hälfte der Speckstücke und dann den Rest der Kartoffeln und alles glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Einschubleiste 60 Minuten backen. Den ” Döppekooche” nach dieser Zeit noch 30 weitere Minuten auf der untersten Leiste backen und vor dem Servieren noch 10 Minuten ruhen lassen. Döppekooche soll eine appetitlich braune Kruste haben.


Also ran an die Pötte !!

Gruß euer Atze