Grießflammerie

“Fregatte
 Moin Besatzung,
Zum 15. heute mal ein Dessert
                                                                                             GRIEßFLAMMERIE
500 ml Milch (1, 5 % Fett)
1 Prise Salz
Vanillemark von einer halben
Vanilleschote
100 g Zucker
80 g Weichweizengrieß
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
500 ml kalte Milch in einen Kochtopf einfüllen, eine Prise Salz und das ausgeschabte dunkle Vanillemark von einer halben Vanilleschote hinzu geben.
Ersatzweise 1 Päckchen (5 g) natürliches Bourbon-Vanille-Aroma
Weichweizengrieß mit Zucker und Vanillezucker vermischen.
Die Milchmischung aufkochen lassen, den Topf kurz zur Seite ziehen.
Die Zucker/Grießmischung unter Rühren einrieseln lassen, anschließend unter ständigem Weiterrühren (mindestens 5 Minuten) einen dicklichen Grießbrei kochen.
Den Topf erneut zur Seite ziehen, den Grießbrei ein paar Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Eier in Eidotter und Eiweiß trennen, die Eidotter unter den Grießbrei mit einem Rührlöffel unterrühren.
Die Eiweiße, mit dem  Handmixer, zu einem festen Eischnee schlagen, mit einem Rührlöffel gründlich unter den Grießbrei unterheben, bis fast keine Eischneereste mehr zu sehen sind.
4 Kaffeetassen oder Puddingformen mit kaltem Wasser ausspülen.
Den heißen Grießflammerie in die Formen verteilen, dabei die Oberfläche etwas glatt streichen.
Für etwa 2 – 2, 5 Stunden in den Kühlschrank zum Auskühlen stellen.
Danach kann man den Grießpudding bequem auf Dessertteller stürzen und entweder ganz klassisch, nur mit etwas Zucker und Zimt bestreut, servieren.
Früchte und andere süße Soßen passen natürlich auch . Ganz nach eurem Geschmack
Laßt es euch schmecken