Fremde Götter

“Fregatte

Mythen- Traditionen- Seemannsgarn und Aberglaube in der alten Marine.

Heute: Mythen und Tradition

Du sollst keine fremden Götter neben Dir dulden

Wirklich?

wir Seeleute dulden nur eine Gottheit neben uns,
unseren Gebieter
unseren Heilbringer
unser Beschützer………….nee nicht den Vorpickfahrer!
unseren Retter
unseren Schutzherrn
unseren Rittmeister

The one and only

Den Herrscher über alle Meere, Seen und Flüssen Tümpel, Teichen, Bilgenwasser Bierpfützen …..und sonstigen Flüssigkeiten.

Alleinherrscher über allen Tritonen, Nixen Seeteufel, Quallen, Fische, Witwen und Weisen……äääääääääääh

Stifter der hohen Orden des Dreizacks
Verfasser des Flunder-Evangeliums

Helfer und Beschützer aller braven Seeleuten und Seeziegen.

Ihre kennt Ihn…ihr wisst wer gemeint ist …es kann nur einen geben!

Neptunus NEPTUN!
vom indogermanischen Wort für Nässe und Feuchtigkeit

testFoto Bordgemeinschaft
Hier eines der ganz wenige Bilder die unseren Schutzherrn Neptun mit seiner holden lieblichen Gemahlin Amphitrite zeigen.

Neptun wurde als Sohn der Haupttitanen Kronos und seiner Mutter Rheia geboren. Geburtsdatum und Ort sind unbekannt. Seine Geschwister waren der unglaubliche Zeus und Hades, sowie Hera und Asphaleios.

Neptun wuchs behütet im Unterwasserkristallpalast nahe der Insel Rodos auf.

Er teile sich mit seinen Brüdern die Herrschaft über die Welt, wobei er für die Herrschaft über die Meere und allen bewegten Flüssigkeiten zuständig war, was seine Vorliebe für ausgedehnte Badewannensitzungen und Reinigungsritualen zugute kann
„ dazu später Meer “

In seiner Funktion als Meeresgott ward er auch als Schutzherr der getauften Seefahrer und der Herr über Sturm und Flaute

Er galt als der schlechtgelaunte, schwermütige und gierige Gott unter den Göttern.

Unveränderliche Kennzeichen: mit Bart, meist halb bekleidet oder nackt, den Dreizack als Symbol seiner Macht in der Rechten oder auch Linken.

Zu seiner Seite wurde ihm die liebliche und immer stark behaarte Amphitrite gestellt, „siehe oben“ wobei interne Stellen des Unterwasserkristallpalasts auch von Liebschaften mit Aithra und Medusa berichten.

Lange hielt sich der Glaube, das Neptun mit der Thetis verheiratet sei, auch in der Marine und Bundesmarine findet sich oft und fälschlicherweise der Name Thetis als Gemahlin des Neptun.

Richtig ist, dass Neptun in jungen Jahren ein oder auch zwei Augen auf Thetis geworfen hatte, wobei ihm aber dringend von einer Affäre und einer Verbindung mit Thetis abgeraten wurde.„Orakel„

Aus der Liebe zu Amphitrite ging u.a. Triton als Sohn des Neptun hervor.

Seine Hobbys sind Berge spalten und Quellen entstehen lassen.
Auch hatte es einen heiden Spaß daran, einen gewissen Odysseus, über die Meere schippern zu lassen und 10 Jahre keinen Hafenliegeplatz zu vergeben.

Sei größtes Hobby und Leidenschaft aber spiegelt sich in seinem Lebensmotto wieder. „Sauber muss er, sein sauber“

So manche Seele an Bord deutschen Schiffe der Kriege, der Zerstörerschiffe und insbesondere der Fregattenschiffe, haben seinen Namen gepriesen, hinter verschlossenen Schoten und Lucken geflüstert, haben ihn bei Sturm gebetet und gebettelt, von Norden nach Süden fahrend angefleht, beim Überqueren seiner heiligen Linie herbeigesehnt und sich gewünscht, das er erscheinen möge und sie vom zentnerschweren Dreck der nördlichen Halbkugel zu befreien,…………aber das ist eine andere Geschichte-

ihr ungetauftes Pack

neptun

Es gibt die Lebenden.
Es gibt die Toten,
und es gibt die Getauften……………….!
OBtsm Berghorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.