“Fregatte

Besichtigung Jade Weser Port 2018

Liebe Kameraden,

wir werden während unseres Crewtreffens 2018 den Jade Weser Port in Wilhelmshaven besichtigen.

Datum : Freitag, den 13.04.2018

Uhrzeit : Vormittag oder Mittag

Programm am Jade Weser Port:

–     Filmvorführung

–  geführte Hafenbustour mit fachkundiger Begleitung im eigenen Bus

–     Ausstellungsbesuch

Dauer: ca.2 Stunden

Preis: 7,00 € pro Person . Betrag wird in bar vor Ort kassiert.

den Bus für die Fahrt zum Jade Weser Port und für die Hafenbustour müssen wir selbst organisieren. Daher brauchen wir von denjenigen, die gerne dabei sein möchten eine verbindliche Anmeldung um die Größe des Busses fest buchen zu können. 

Der Bus wird aus der Crewkasse bezahlt; es entstehen euch also keine weiteren Kosten.

Anmeldefrist abgelaufen

Informationen zum Crewtreffen 2018

Hallo Ex-Braunschweiger Fahrer,

Crewtreffen 2018 in Wilhelmshaven

Freitag 13.04.2018 – Sonntag  15.04.2018

Aufkleber1

Ubernachtung auf der Acrona

Arcona

Hier ein paar Impressionen vom Crew Treffen 2016

Hier ein paar Impressionen vom Crew Treffen 2017

Parkmöglichkeiten an der Arcona:

Bitte benutzt den großen kostenpflichtigen Parkpatz. Der Parkplatz kostet für 24 Stunden €1,00.

Preise für das Crewtreffen

All inclusive (Übernachtung, Frühstück und Abendessen)     €95,00

Heimschläfer (Abendessen)                                                                      €45,00

zusätzliche Übernachtung                                                                     + €25,00

Zahlungseingänge und Buchungen werden hier unten in der Tabelle veröffentlicht.

Ansonsten werden die Kammern nach dem Prinzip „Der Erste sichert sich die besten Plätze“ vergeben.

Bitte im Formular den Kammer Wunsch und zusätzliche Übernachtungen ( Datum) eintragen.

Nach erfolgreicher Buchung bekommt ihr eine Bestätigungsmail mit den Kontodaten.

Bitte auch im SPAM Ordner schauen.

Anmeldeschluss abgelaufen

Buchungen



–Hauptdeck–

Kammer Kojen Name Name Name Name Zusatz Übernachtungen
Schleswig – Holstein 2  Uwe Rühe Atze Pramann  12.04.2018 U.Rühe/Atze
Hamburg 2 Hans Vitt  Josef Grohs 12.04.2018 Hans Vitt
Hessen 2  Gerd Plöger  Harry Klein  12.04.2018 Gerd/Harry
Niedersachsen 2 T.Neubauer  Wolfgang Bischoff  12.04.2018 W.Bischoff
Rheinland – Pfalz 2  Hans Ulrich Pfaff  Herbert Kruff  12.04.2018 H.Pfaff/H.Kruff
Köln 2 Ralf Ehrhardt  J. Trebes  12.04.2018 Ralf Ehrhardt
Augsburg 2   Rudi Claßen  Harald Cartus  12.04.2018 Harald /Rudi
Lübeck 2  Ralf Reck Holger Schmidt  12.04.2018 R.Reck
Braunschweig 2  Peter Werse Edmund Schimmel  12.04.2018 Peter Werse
Bremen 2  Stefan Reucher  Rainer Gegg 12.04.2018 S.Reucher

Stauung–

Kammer Kojen Name Name Name Name Zusatz Übernachtungen
Fulda 1   Michael Mayer  12.04.2018  M.Mayer
Tübingen 2  Axel Laemmert  Roland Berghorn  12.04.2018 Axel Laemmert
Wetzlar 2  Raimund Mikschl Raimund Mikschl  12.04.2018 R. Mischkl
Koblenz/Paderborn 4
Lindau/Düren 4
Minden/Schleswig 4
Göttingen/Konstanz 4  H. Timmermann  T.Schmiedel  M.Meiners-Hagen   H.Timmermann/T.Schmiedel
Weilheim 2  Detlef Hülsmann  S. Mestemacher
Cuxhaven 2  Klaus-Dieter Freese  W. Kahlau  12.04.2018 K-D Freese
Marburg 2  Alfred Anders   Alfred Anders  12.04.2108 Alfred Anders
Flensburg 2  Guido Franke  Dieter Schulte  12.04.2018 Guido Franke
Völklingen/Ulm 4  Brandau  Brandau Brandau Brandau

Rot: Gebucht, kein Zahlungseingang. Keine Kammer/Kojen Garantie.

Grün: Gebucht, Zahlungseingang -> Kammer/Kojen Garantie.

Heimschläfer

 Dieter Scheuerlein Uwe Fröhlich   Detlef Haack  Bernd Büddecke
 K.H. Wesemann  Uli Bracht  Frank Grunert  Thomas Carstens
 Werner Adams Ewald Adams  Michael Höher  Uwe Krebs
 Thomas Schneider

@ Uwe Fröhlich, Axel Laemmert, Ralf Ehrhardt, Detlef Haack, Rudi Classen, Dieter Schulte, Dieter Scheuerlein

Vielen Dank für die großzügige Spende für unsere Backskiste.

Stand;  2018-02-19

 

Neuigkeiten aus Wilhelmshaven

VERKAUFTES, DANACH VERSCHOLLENES UND VERSCHROTTET GEGLAUBTES DEUTSCHES KRIEGSSCHIFF
KEHRT IN DIE HEIMAT ZURÜCK !

Wilhelmshaven, 1. April 2017

Was bislang nur einem sehr begrenzte Personenkreis bekannt war und somit aus verständlichen Gründen „unter dem Deckel“ gehalten werden mußte, konnte durch unsere Redaktion vor wenigen Tagen beim Marineschiffsüberführungskommando (MaSchifÜfüKdo) in Erfahrung gebracht werden:
Zuerst aber bitte ein Blick zurück in die Geschichte:
Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre des vorigen Jahrhundert stellte die damalige Bundesmarine 6 Fregatte (zu Beginn GELEITBOOTE genannt) sogenannten „KÖLN-KLASSE“ in Betrieb, die zu Beginn in Cuxhaven und ab April 1968 in Wilhelmshaven stationiert waren.
Nach und nach trennte sich die Marineführung leider von diesen außergewöhnlich schönen Schiffen: Die „Köln“ kam als Übungshulk nach Neustade/Ostsee zur dortigen Schiffssicherungslehrgruppe, und die „Augsburg“ wurde hier verschrottet.
Die vier verbliebenen Fregatten „Emden“, „Karlsruhe“, „Lübeck“ und „Braunschweig“ wurden zum symbolischen Preis von je 1,- DM der türkischen Marine übergeben und versahen nachfolgend mit neuen Besatzungen Dienst im Schwarz- und Mittelmeer..

Während die „Braunschweig“ als schwimmendes Ersatzteillager für die drei anderen Fregatten sozusagen „kannibalisiert“ werden sollte, erhielt die „Emden“ den neuen Schiffsnamen „Gemlik“, brannte aber bald aus.
Somit war die Stunde der „Braunschweig“ gekommen – sie war die „neue G E M L I K“ … !

Sehr vorausschauend, strategisch denkend, neue Herausforderungen ahnend, weltmännisch fundiert und realpolitisch um kommende Entwicklungen wissend, hat die türkische Regierung die „Gemlik“ Mitte der 90er Jahre in einem überdachten Trockendock bei Izmir „eingemottet“, permanent gewartet und voll funktionsfähig erhalten.
Einem besonderen Umstand ist der unverwüstliche Schiffskörper zu verdanken: Während der Bauphase auf der Bauwerft H.C.STÜLCKEN SOHN in Hamburg war nach dem Bau der ersten 5 Fregatten der Baustahl ausgegangen…
Die benachbarte Werft BLOHM+VOSS verfügte noch über Reste des Stahls des dort gebauten Schlachtschiffes „Bismarck“; sie half aus – der Stahl wurde eingeschmolzen und daraus dann der Rumpf der „Braunschweig“ gefertigt.

Nach nunmehr 28 Jahren bot die türkische Marine d i e s e s Schiff der Deutschen Marine an.
Allerdings sah ein dortiger „Präsidial-Erlaß“ vor, das Schiff nur unter der Bedingung zu übergeben, wenn es wieder seinen alten Namen und seine alte Schiffsnummer erhielt, also „BRAUNSCHWEIG“ und „F225“ !

Nach nunmehr erfolgter juristischer Überprüfung durch das dem Personenstandsregister Berlin angegliederte Schiffsnamensamt wurde dieser Maßgabe und diesem Ansinnen, dem man sich nicht verschließen konnte, zugestimmt. Allerdings mit der Auflage, daß die gleichnamige Korvette „Braunschweig“ (in Rostock stationiert) und Schiffe mit der früheren Nummer der „alten Braunchweig“ nicht gemeinsam eingesetzt werden dürfen!


Sodann wurden die mittlerweile pensionierten Archivare der früheren Stammdienststelle der Marine (SDM), früher in der Wilhelmshavener Mozartstraße 38 ansässig, bemüht. In einer konzertierten Aktion mit der Marineführung konnten vorerst 40 sich bereits kurz vor der Altersgrenze befindliche aktive Marinesoldaten, noch mit der Schiffstechnik der „Köln-Klasse“ vertraut, ermittelt werden. Diese befinden sich seit knapp drei Monaten vor Ort.
Unzählige Bedienungsanleitungen an Bord, Hinweisschilder pp. mußten durch geeignetes zweisprachiges sachkundiges Marinepersonal re-übersetzt werden und, und, und …

Mit ihrem alten Name und Schiffsnummer befindet sich d i e FREGATTE “ B R A U N S C H W E I G “ unter der Führung von Korvettenkapitän BÖHMER und Kapitänleutnant MANN auf der wortwörtlichen Heimfahrt.
Neben ca. 40 Soldaten der schifftstechnischen und nautischen Fachrichtungen befinden sich 2 Schiffsköche und Herr Flottenarzt a.D. Lothar KULISCH an Bord.

Am morgigen Sonnabend, gegen 14.00 Uhr, wird die „Braunschweig“ im Marinearsenal an der Gökerstraße festmachen.
Empfangen wird sie vom Inspekteur der Marine, dem Flottenchef, einer Abordnung der Marinekameradschaft, als Vertreter der Patenstadt Braunschweig wird Herr Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) – übrigens Vielfachnachfolger der Taufpatin Martha Fuchs (SPS) im Amt – sowie dem türkischen Marineattache, Herrn Konteradmiral Bülent Göker.

Die feierliche Übergabe an die Deutsche Marine wird durch das eigens dazu reaktivierte und angereistge Marinemusikkorps Ostsee begleitet.

Ein „ökumenischer Pier-Gottesdienst“, zelebriert durch die beiden christlichen Standortpfarrer sowie den Standortimam, rundet dieses wohl einmalige Ereignis ab. Der Einsatz der Geistlichen wird durch das hiesige Seelsorgebezirkskommando koordiniert.

—a

Eine ganz besondere Geste hat sich der oben genannte türkische Marineattache, Herr Konteradmiral Bülent Göker (er ist der Urenkel des türkischen Großadmirals Sultan GÖKER – Namensgeber der gleichnamigen Wilhelmshavener Straße ! –
vorbereitet:
In früheren Zeiten hatten Bundeswehreinheiten durchweg sogenannte „Maskottchen“, z.B. Bordhunde, bei der Marineunteroffiziersschule Plön gab es den legendären Esel „Fridolin“ u.v.a.m.
Da aber Bordhund nicht mehr statthaft sind und die Deutsche Marine, insbesondere die Führung, über genügend Esel verfügt, hat Herr Konteradmiral Göker in der türkischen Schwarzmeerprovinz Absurdistan einen Ziegenzüchter ausfindig gemacht, der ihm eine SEEZIEGE zur Verfügung stellte.
Diese wird künftig gemeinsam mit Marine-Eseln den Grasbewuchs im Marinestützpunkt Wilhelmshaven kurzhalten.

Nach Einweisung, Training und Baubelehrung der neuen und jüngeren Besatzung wird die „Braunschweig“ in der 4. Einfahrt endgültig festmachen. Ein Besichtigungstermin wird rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Die -F225-Braunschweig Cap

Keine Standard Marine CAP.

Standard kann jeder.

„Wir sind anders“

Aufkleber1

Baumwollcap low profile/brushed

Beschreibung:

  • 6-Panel-Cap
  • Gebürstete Baumwolle
  • Gestickte Luftlöcher
  • Mit Frontverstärkung
  • Versetzte Panels (keine Mittelnaht auf der Stirn)
  • Verstellbar durch Metallclip
  • Ziernähte auf dem Schild
Material: 100% Baumwolle
Größen: One Size
grau                  Grau dunkelgrauDunkelgrau navyblauNavy Blau royalblau Royal Blau
hk_fregatte_navy hk_fregatte_royal

Die Original F225 Caps.

Anmerkungen:  Bei  beiden Stickerei Bildern handelt es sich um eine Simulation (Navy Blau und Royal Blau), d.h. die echten gestickten Caps sehen wesentlich besser aus.

Wir wollen damit aufzeigen, daß dunkle Caps einfach nicht optimal sind z.B. Mast der der „alten Lady“ nicht sichtbar.

Nur noch Grau und Dunkelgrau lieferbar

TIP: Die Farben Grau, Dunkelgrau und Royal Blau sind die besten Farben.

Preis: € 20,00 

Pro Cap wandert € 1,00 in die Backskiste für das nächste Crewtreffen.













* Pflichtfeld


Die -F225-Braunschweig Jacke

Hallo liebe Kameraden,

aufgrund mehrerer Nachfragen haben wir das Bestellfenster für die Kapuzenjacken wieder geöffnet.

Wir müssen allerdings eine bestimmte Stückzahl ( 30 )bestellen, damit der Preis tragbar wird.

img_0887

Ihr könnt eine Kapuzenjacke mit unserer Fregatte auf dem Rücken und unserem Logo auf der Brust erwerben.

Das Besondere ist, daß die Fregatte, wie auch das Logo aufgestickt sind und wir uns vorgenommen haben, für die Folgejahre einfach einen Sticker mit der Jahreszahl des Crew-Treffens zum aufnähen anzubieten.

img_0892

Die Fregatte ist mit unglaublichen 80.000 Stichen aufgestickt und sieht einfach gut aus; auch unser Löwe macht sich hervorragend auf der Brust.

Schaut euch die Bilder an; auch ihr werdet begeistert sein!

Gestickte Bilder sind natürlich teurer wie gedruckte – allerdings auch schöner und beständiger.

img_0890

Die Farbe der abgebildeten Jacke ist Royalblau.

Lieferbare Farben:

715453Safety Orange 713820Dark Heather 715436Ash 715437Schwarz 715438Carolina Blue
715445Navy 715439Dark Chokolate 715440Forrest Green 715441Irish Green 715448Purple
715443Light Pink 715444Maroon 715449Rot 715451Royal Blau 715452Safety Green
715455Spport Grau 715456           Weiß

 

 

 

 

Lieferbare Größen: S, M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL, 5XL

Wichtig: Die Schiffs Silhouette hat schwarze Umrandungen, somit sind dunkle Farben nicht gut geeignet.

Die Größe entspricht  den Norm Herrengrößen.

Wir sind bei der Kalkulation des Jackenpreises von einer Mindestbestellmenge von 30 Stück ausgegangen.

Die daraus resultierenden Preise sind:

Teilnehmer Crewtreffen 2018 : € 55,00

Alle Anderen                                       : € 69,00

Jeder Crewtreffen Teilnehmer erhält einen limitierten Jahresaufnäher für die Jacke.

Bestellschluss abgelaufen

Nach erfolgter Bestellung bekommt ihr eine Bestätigungs Mail mit allen wichtigen Daten.

TIP: Bitte auch im SPAM Ordner nachschauen.

Neue Ideen braucht die F225

Hallo F225 Crew,

F225 Ring

wir benötigen Eure Hilfe zu folgenden Themen:

  • Die Webseite (Was können wir verbessern ? Was gefällt euch?).
  • Was verantalten wir auf dem nächsten Crew Treffen.
  • Was können wir allgemein verbessern.
  • Was gefällt euch.
  • Neue Ideen…einfach alles was euch einfällt

Ich bitte um rege Teilnahme.

Wir wollen die Braunschweig Gemeinschaft aufrecht erhalten.

F225

Bitte Kommentare unter in den Feldern schreiben.

IMG_0003

Vielen Dank für die Teilnahme.

Seefahrt mit der Ex Y834 Nordwind

Moin Braunschweig Crew,

Bei unserem Treffen im nächsten Jahr 2018 haben wir die Möglichkeit einen Tagesausflug auf See zu machen .
Dies würde mit einem Kriegsfischkutter ex Y834 Nordwind am

800px-Nordwind_kwoche

Samstag ab 11:00 bis ca 15:00 

Fakten zur Nordwind

Die Nordwind gehörte zu den in einer Stückzahl von 1072 Fahrzeugen gebauten Kriegsfischkuttern (KFK). Die KFK wurden als Vorpostenboote, Minensuchboote und für andere Sicherungsaufgaben im Küstenvorfeld eingesetzt. Sie wurden teilweise bereits während des Zweiten Weltkrieges neben ihrer Wachaufgabe zum Fischfang eingesetzt und sollten nach Kriegsende als Fischkutter weiter verwendet werden.

Die sehr robusten Fahrzeuge hatten einen Holzrumpf auf Eisenspanten und als Antrieb einen Dieselmotor auf einer Welle. Die Boote wurden unterschiedlich bewaffnet und führten zum Teil eine Minenräumausrüstung. Aufgrund ihres geringen Tiefgangs und ihrer Holzbauweise waren sie zum Einsatz als Minensuchboot gut geeignet.

Es sind 39 Personen an Bord zugelassen.

Also schnell buchen, und dabei sein.

Die Kosten betragen pro Person ca. € 30,00 plus Getränke und Essen an Bord.

Für Buchungen  bitte unten das Formular verwenden.

gerd

Anmeldeschluss abgelaufen

Bitte die PDF Datei beachten.

„Regeln auf der Nordwind“

 Nordwind

snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake