Kapitel 29 F225 Letzter Job auf der Braunschweig

“Fregatte

Die nächsten Wochen an Bord vergingen sehr schnell. Jan hatte seinen Jahresurlaub genommen. Dann waren noch zwei harmlose Tagesübungen auf der Nordsee zu absolvieren. Am letzten Tag seiner Marinezeit sollte das Schiff nach Bremerhaven fahren. Auf einer Werft war eine Grundüberholung eingeplant. Am Tag zuvor waren noch alle abgehenden Mannschafts-Dienstgrade zum Hauptgefreiten ernannt worden.

Der Hafen war schon in Sichtweite. Das Lotsenboot kam langsam an der Backbordseite heran. Jan freute sich, noch drei Stunden und dann endlich wieder Zivilist sein dürfen. In diesem Augenblick hatte das Lotsenboot einen kleinen Knutschunfall mit der Braunschweig. Dies hatte zur Folge, dass Wassereinbruch in Jans Deck kam. Nicht viel, aber genug, um Jan und seine Kameraden noch einmal aktiv werden zu lassen. Hier war nichts wie bei den Übungen, Leckpfropfen holen, in die Simultanleckstelle hauen und OK. Nein, wenn schon Wassereinbruch dann auch richtig. Da wo das Wasser rein kam, waren Schuhschränke vorgebaut. Blechschränke die am Schiffskörper fest genietet waren. „Beim Klabautermann, warum haben die da oben nicht aufgepasst? Da denkste du hast hier gleich Feierabend und dann son Schlamassel. Verdammt.“ Jan und seine Kameraden versuchten mit einer Brechstange die Schränke aus der Verankerung zu lösen. Als sie endlich Erfolg hatte und die Leckstelle freigelegt hatten kam Biggert ins Deck. „Lasst mal gut sein, wir sind schon im Dock. Die pumpen gleich das Wasser ab, dann sollen die Werftarbeiter das Loch flicken. Webau, das war dein letzter Job hier auf dem Schiff. Komm lass uns noch ein bisschen klönen. Wenn das Schiff gleich draußen trocken ist, bist du wieder Zivilist.“

               Zivilist, endlich. Mit zehn anderen erreichte Jan das Werfttor. Sie wollten alle schnell zum Bahnhof. Nur weg hier. Taxis warteten schon.

Ein Gedanke zu „Kapitel 29 F225 Letzter Job auf der Braunschweig“

  1. Tja und dann kommt nach einiger Zeit der Tag, an dem du denkst, ach köntest du noch einmal mit der stolzen Lady Braunschweig zur See fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake