Aus der Reihe Mythen Teil3

“Fregatte

Teil 3

Die Äquatortaufe……..! Anlauf beginnt

23

hier ein Blick durch das kristallene, in Fehgrau gehaltene Überwachungs-Bullauge des Unterwasserkristallpalasts vom Typ D 183, zeigt die Braunschweigfregatte beim Überqueren des atlantischen Tiefspülgrabens mit südlichem Kurs in Richtung der heiligen Linie.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der Unterwasserkristallpalast bereits mehrere Augen auf das Treiben an Ober und Unterdeck des Fregattenschiffes geworfen.

Neptuns General Triton, Befehlshaber aller schwimmenden und fliegenden Verbände, der Wassergestützten Einheiten seiner Majestät Neptun, aller Seepferdchenbrigaden mit und ohne Seestern und des Aufklärungsgeschwader Äwacs, selbst gab den Befehl zur Aufklärung im Nah- und Fernbereich. Auch sollte eine Geheimwaffe eingesetzt werden, der so genannte pAul, ein Prototyp der nächsten Generation.

Das ÄwaCS “ Äquatoriales Early Warning Control System“ ist ein fliegendes mehrfach verwendbares essbares wassergestütztes Luftraumaufklärungssystem, mit dem Ziel der Früherkennung und Vorwarnung bei unautorisierten Überquerungen der subäquatorialen heiligen Linie.

Archivaufnahmen zeigen das ausgeflügelte System

2hier die Aufnahme eines fest instalierten ÄwaCS

3Dieser hier gezeigte Prototyp des ÄwaCS 11,wurde auch bei der Überwachung des Weißwurstäquator,des Aldi-Äquator,der Bieräquatoren und des Ofen-Äquator an der Grenze zu China,erfolgreich eingesetzt

4Wie schon berichtet, bereitete sich die Besatzung des Fregattenschiff Braunschweig auf die Überquerung der subäquatorialen heiligen Linie vor um in die klimatisch reinen Gewässer seiner Herrlichkeit einzudringen.

Seit Tagen waren die Vasallen der Kombüse damit beschäftigt, die für eine rituelle innere Reinigung benötigten Zutaten herzustellen und nach dem äquatorialem Reinheitsgebot anzusetzen?

Um den Läuterungstrunk gem. der äquatorialem Richtlinien und desherstellen zu können, mußten die Vandalen tief in die Trickkiste greifen.

Hierzu wurde der vergorene Saft der Becks Frucht aus dem Magen des Jungmatrosen angesogen und über ein ausgeklügeltes Leitungssystem an den Leitbullen transferiert und in einem Sammelband zur weiteren Bebrütung und Reifung abgegeben.

5Hier eine Rituele-Stereo-Reflux-Betankung

 

Geheime Zutaten, aus dem Buche „Über Geschmack kann man streiten, bei Labskaus hört der Spaß auf“ aus dem Grünalgen Verlag, wurden verarbeitet, angesetzt und bei angenehmen Temperaturen zu einem Vergärungsprozess angeregt.

Nach dem Motto „Verkorkst und Abgefüllt“ von Schmiedel und Co.

Nächtliche Implosionen in der Kombüse deuteten auf ein erfolgreiches Ansetzen der Reinigungzeriallien hin.

6Die Handwerker der Freunde der Äquatortaufe arbeiteten in und während ihrer Freiwachen an den Taufinstrumenten, die bei der Taufe erklingen sollten, um den Ungetauften ein Lobesgesang an unseren Heilbringer zu entlocken. Pranger und Taufbecken, Knebel und Säbel, Daumenschraube und Duschhaube, Sitzbecken und Windsack, all die schönen Sachen die die Täufer glücklich machen.
Der Vorpickfahrer bereitete unterdessen ein Probetaufbecken im Stb.-Kettenkasten vor. Zu diesem Zweck holte er per Hand ca. 5 Kettenlängen an Oberdeck…! Ca.

Leider mussten auch der für Zeiten der Dürre und der Trockenheit angelegte Vorrat des VPF an Kaltgetränken aus Bremen den Vorbereitungen weichen. Diese wurden in einer seemännischen Glanz und Einzelleistung unter Einhaltung der Kühlkette nach I Z 1 verbracht.
Na, wer weiß noch welche Last das war?

Die hier gezeigte Aufnahme zeigt den VPF nach dem Kettenverholen.

7Nach erfolgreichen Lenzen des Stb.-Kettenkasten, entdeckte der VPF einen ungebetenen Gast, einen Spion, einen Horchposten, eine Wanze, das Ohr Neptun, einen Mietarbeiter des Äquatorialem Aufklärungsgeschwaders,
einen MIB Mann In Badesachen .

Dieses Wesen hatte sich nach dem Auslaufen aus Schlicktown über das Trinkwasseraufbereitungssystem eingeschleust und laufend Meldung an den Unterwasserkristalpalast gesendet.

Dieses ist der erste dokumentierte Fall, das der Unterwasserkristallpalast einen so genannten pAUl eingesetzt hat.

Der Unterwasserkristallpalast verstößt hierbei eindeutig gegen die Genever Konfirmation, die den Einsatz von Heulbojen, Kreischschwaben und Erbeldingense untersagt.

8der pAUl
perkutaner Allzweck Unterwasser lungenatmer

gehört zur Gattung der Heizer oder auch Putzerfischen. Dieser putzige Geselle beheimatet alle 7 Weltmeere und den Ostsee. Seine bevorzugte Beute ist der harzer Roller, den er durch einen kreischartigen Gesang betäubt und im Ganzen verschlingt.

Durch den pAUl wurde der Unterwasserkristallpalast laufend über die Fortschritte und die Vorbereitungen zur Äquatortaufe informiert. Der pAUl sendete seine Nachrichten in einem hochfrequenten Sprechgesang der für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar ist.
Diese Fähigkeit machte den pAUl für den Unterwasserkristallpalast interessant und wurde für Multispionagezwecke eingesetzt.

Der neu eingerichtete ELOKA-Raum bekam 2 Tage vor Einlaufen in Douala Kamerun den Befehl, einen Funkspruch an den Unterwasserkristallpalast nach ELOKA Manier zu verschlüsseln und über das UT abzusenden.

2 links 2 rechts einen fallen lassen

9

Vom Kommandeur der Task Gruppe 119/83

An den Unterwasserkristallpalast
– Neptun persönlich –

Hochwürdiger Herrscher aller Meere und Tümpel

Hier spricht der Führer jenes Häufleins unwürdiger Erdenbürger, den anzusprechen Ihr Euch vor einigen Tagen herabließet.

Die Kunde, die Ihr vernahmt, trifft zu. Es ist meine feste Absicht und Willen, auf dem Weg in südliche Gefilde die geheiligte Linie Eures Herrschaftsbereichs zu überqueren, wozu wir ganz untertänigst Eure Genehmigung und Beistand erbitten.
Als Termin der Überschreitung bitten wir den 12. November gnädigst reservieren zu wollen.
Die genaue Uhrzeit der Ankunft werden wir rechtzeitig übermitteln. Ich darf Eurer allherrschenden Hoheit berichten, dass der Großteil der freiwillig Beteiligten vom Schmutz
der nördlichen Halbkugel überreichlich bedeckt ist und der reinigenden Taufe dringend bedarf.

Allein auf diesem Blechgefäß, dem Fregattenschiff Braunschweig
welches 220 Seelen und die dazugehörigen sterblichen Hüllen notdürftig beherbergt, zählt man 210 Ungetaufte. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass der Rest von 10 die heilige Linie bereits ein- oder mehrmals überquert hat, was nachzuprüfen bei Durchsicht
Eurer Bücher Euch wohl kein Problem bereiten dürfte.
Zu diesem Zwecke Bitte ich euch, mir die Genehmigung zu erteilen, einen kleinen Teil der Besatzung im Rahmen einer Nottaufe nach den Richtlinien und Gesetzen gem. althergebrachter Sitte vom Schmutz der nördlichen Hemisphäre zu reinigen, um euch bei euren Erscheinen an Bord einen würdevollen Empfang zu gewährleisten und die Taufe gemäß dem Flunderevangelium durchführen zu können.

In aller Ehrfurcht
Euer
Vito Houselle

Auf eine Antwort aus damit Unterwasserkristallpalast brauchten die Horchposten am UT nicht lange warten. ………
Um 11 Uhr mittelozeanische Zeit konnte die Eloka’s den Funkspruch an die Brücke weitergeben.

An unseren getreuen Untertanen,
den Kommandanten der Braunschweig Hr. Kapitän zur See Hartmann und den Ersten Offizier Fregattenkapitän Lutz Feld….

Wir Neptun….

Beherrscher aller Meere, Gewässer, Seen, Flüsse, Teiche, Tümpel, Gräben, Moräste und Pfützen,
Herrscher über alle Bilgen, Ballast- und Trinkwassertanks,
Großmeisters des Hohen Ordens des Dreizacks,
Herzog aller fluiden Domäne
der Erste und Einzige,
Beherrscher aller Marinen und submarinen Territorien,
Rittmeister des Seepferdchenregiments Erster Klasse

Zum ersten Male naht sich das Fregattenschiff Braunschweig meines Reiches Mitte, die Besatzung der Linientaufe zuzuführen.
Alldieweil uns die Deutsche Marine von je her als Unsere treuesten Vasallen lieb und wert waren, erfüllt uns euer seltenes Erscheinen in unserem Reich mit tiefer Betrübnis.
Umso größer ist unsere Freunde und Genugtuung die Braunschweig in unseren Gebiete begrüßen zu können.
Ein Besonderer Gruß und unser herzlichstes Willkommen all denjenigen treuen Rittern und Vasallen, welche bis heute das Panier des Dreizacks auf dem genannten Fregattenschiff hochzuhalten und unser Regiment zu vertreten so außerordentlich löblich gelungen ist.
Somit Verfüge und genehmige ich Neptun,
Das all das ungetaufte Pack welches auf den Planken dieses so genannten Fregattenschiff Braunschweig wandelt einer gründlichen inneren und äußeren Reinigung zu unterziehen, so wie es althergebrachte Sitte in meinem Reiche ist und von uns selbst im Buche der Seefahrer, Band 3 Para-affen 225 niedergelegt und dekretieret ward.
Der zentnerschwere Schmutz und Gammel, der auf den schwarzen Seelen und ungewaschenen Kadavern ruht soll auf eine ganz humane Art und Weise entfernt werden, so dass Ihr in Zukunft unsere Linie als saubere und aufrechte Leute überqueren könnt.
Gemäß der ozeanischen Rechterlassen und den
Durchführungsbestimmungen der subäquatorialen Einwanderungsbehörde genehmige ich hiermit die Durchführung einer Nottaufe am16.November in meinem Namen zur Aufrechterhaltung der Reinigungzeremonie zum Überqueren der heiligen Linie.

Desweiter ordne ich hiermit an und entspreche eurem Gesuch
das sich das Fregattenschiff Braunschweig am 17. November, 10.00 Z auf Position 00.00N/S und 00.00 W/E einzufinden hat und mit stehender Welle mein Erscheinen nebst meiner holden Gattin und Hofstaat im demütigen und im frisch gepönten Kleide zu erwarten. Ich gehe selbstverständlich davon aus, das ihr rostige Seelenverkäufer die Braunschweig, sich gem. der von mir niedergeschrieben Reinigungzeremonie vorbereitet hat und in ausreichendem Maß Leuterungsflüssigkeiten und Brechmittel vorhanden sind.

MfG
Neptun

P.S. Dieses Schreiben ist umgehend der Besatzung zur Einsicht freizugeben.

So geschehen am Tage der Herr anno 1983 im Zeichen der Dreizack,
drei Tage vor erreichen derzeitigen Linie…….
Der Countdown hat begonnen……..in der Vorpick brennt noch Licht.

ENDE Teil 3

4 Gedanken zu „Aus der Reihe Mythen Teil3“

  1. Einfach genial diese kleinen Geschichten. Hoffentlich geht es bald weiter. Auch wenn ich damals noch nicht an Bord war. Leider

  2. Auch von mir ein „BRAVO ZULU “ an unseren WPA.!!
    Ich hoffe das ihr eure Tentakeln auch nach der Taufe nochmals in Salzwasser gehalten habt..damit es keine Ohnmacht Anfälle auf der Arcona gibt…
    Freue mich schon auf den nächsten Block..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.